Newsletter abonnieren

Die SG Nebringen/Reusten hat das Derby gegen die H2KU 2 nach schwacher Angriffsleistung am Ende verdient deutlich mit 19:29 (9:15) verloren. Nach den ersten zehn Minuten stand es bereits 2:5. Ehe der SG für ganze zehn Minuten bis zum 3:11 kein Tor gelingen wollte. 

Die SG Nebringen/Reusten empfängt die SG H2KU 2 zum Derby in der Nebringer Sporthalle. Trainer Hipp kann nach aktuellem Stand auf alle noch verbliebenen Spieler setzen und hofft das seine Spieler befreit aufspielen werden.
Die erste Frauenmannschaft der SG Nebringen/Reusten hat am Sonntagmachmittag dank viel Kampfgeist ihren elften Sieg in dieser Saison einfahren können. Gegen die zweite Garde der Spvgg. Mössingen konnte man sich in eigener Halle nach einem packenden Spiel am Ende mit 25:23 durchsetzen.
Die SG Nebringen/Reusten hat in der Spielentscheidenden Phase die Nerven bzw. den Mut verloren und trotz starker erster Hälfte mit 26:33 (15:16) gegen den VfL Pfullingen 2 verloren. Eine ganz schwache eigene Überzahl in der 40. Spielminute, war der Genickbruch von dem sich die SG nicht mehr erholen sollte.

Unter großem Jubel der beiden M2 Ultras, Jay Gesk und Paul, gelang es der Männer 2 endlich den zweiten Auswärtssieg zu erringen. Nachdem man sich kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit schon als sicheren Sieger sah, kämpfte sich der TSV zurück ins Spiel und sorgte für eine spannende Schlussphase.
Bei der SG Nebringen/Reusten herrscht vor dem Spiel, an diesem Samstag gegen den VfL Pfullingen 2, Spielernot. Neben den vielen langzeitverletzten hat Trainer Hipp bei einigen Spielern noch ein Fragezeichen hinter der Einsatzmöglichkeit stehen. Zudem fehlt der reaktivierte Kreisläufer Martin Egeler privat verhindert.
Mit den Damen das TSV Altensteig war am Samstag ein seit langem bekannter und auch nicht unbedingt ungefürchteter Gegner in der Nebringer Sporthalle zu Gast.

Die SG Nebringen/Reusten musste in heimischer Halle gegen den TSV Grabenstetten eine 18:21 (8:12) Niederlage hinnehmen. Zu wenige Toren waren der Hauptgrund das es nicht für mehr gereicht hat. Trainer Hipp musste jedoch auch weitere Stammkräfte im Rückraum verzichten.

Die bisherige Landesligasaison verlief bei der SG Nebringen/Reusten deutlich schlechter als erhofft. Mit nunmehr gerade einmal 4 Punkten und dem damit verbundenen vorletzten Tabellenplatz ist der Ligaverbleib in weite Ferne gerückt. Trotz alledem will die SG weiterhin zeigen was sie kann und noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.
Die SG Nebringen/Reusten musste beim SV Vaihingen eine 34:21 (16:14) Niederlage einstecken. Vor allem in der zweiten Hälfte agierte man im Angriff unglücklich und in der Abwehr viel zu passiv und zaghaft. So gelang dem SV Treffer um Treffer zur letztendlich deutlichen Niederlage der SG.