Newsletter abonnieren

Die Seniorinnen der SG Nebringen/Reusten feiern die Meisterschaft.
Beim letzten Spieltag, am Sonntag in Renningen, konnten sich die Seniorinnen (Ü35) der SG Nebringen/Reusten in einem spannenden Endspiel gegen die Spvgg Renningen die Meisterschaft sichern.
Die SG Nebringen/Reusten hat das Kellerduell gegen Die TG Schwenningen knapp mit 31:32 (16:17) verloren und steht nun auf dem letzten Tabellenplatz. Vor allem die vielen Gegentore machten der SG das Leben schwer. 
Die SG Nebringen/Reusten reist an diesem Samstag zum Kellerduell zur TG Schwenningen. Beide Landesligaaufsteiger haben jeweils magere vier Punkte auf der Habenseite. Aktuell steht die SG in der Tabelle noch vor der TG. Damit dies so bleibt muss mindestens ein Unentschieden erreicht werden.
Nach zuletzt zwei spielfreien Wochenenden stand für die Frauen der SG Nebringen/Reusten am Sonntag ein schweres Heimspiel gegen die Damen der HSG Schönbuch auf dem Programm.
Gegen den Tabellenführer Fridingen/Mühlheim hatte die SG Nebringen/Reusten an diesem Wochenende keine Chance und verlor am Ende deutlich mit 25:38 (8:21). Vor allem in der Phase zwischen der 15. und 30. Spielminute war die SG in der Abwehr völlig ohne Konzept und geriet in dieser Phase in einen hohen Rückstand. Hier machte sich das fehlen zahlreicher Stammspieler bei der SG stark bemerkbar.
Die SG Nebringen/Reusten empfängt dieses Wochenende den Tabellenführer die HSG Fridingen/Mühlheim. Trainer Hipp hat nach wie vor Spielermangel. Auch für dieses Spiel stehen ihm nur acht Feldspieler aus seinem aktuellen Kader zur Verfügung.
Die SG Nebringen/Reusten kassierte bei der Spvgg Mössingen eine am Ende deutliche 20:32 (9:16) Niederlage. Vor allem im Angriff und daraus resultierenden Fehlern und Kontertore machten der SG das Leben schwer. Zu allem Überfluss hatte Hipp nur noch 8 Feldspieler aus dem Kader mit dem er in die Landesliga gestartet war.
Zwar läuft es bei der SG Nebringen/Reusten in ihrer ersten Landesligasaison alles andere als glücklich, jedoch hält die Mannschaft zusammen und möchte den Rest der Saison noch voll auskosten. Beim jetzt anstehenden Auswärtsspiel bei der Spvgg Mössingen gilt dies vor allem für die tolle Kulisse bei den Heimspielen der Spvgg.
Die SG Nebringen/Reusten hat das Derby gegen die H2KU 2 nach schwacher Angriffsleistung am Ende verdient deutlich mit 19:29 (9:15) verloren. Nach den ersten zehn Minuten stand es bereits 2:5. Ehe der SG für ganze zehn Minuten bis zum 3:11 kein Tor gelingen wollte.

Die SG Nebringen/Reusten empfängt die SG H2KU 2 zum Derby in der Nebringer Sporthalle. Trainer Hipp kann nach aktuellem Stand auf alle noch verbliebenen Spieler setzen und hofft das seine Spieler befreit aufspielen werden.