Newsletter abonnieren

Die SG Nebringen/Reusten hatte sich zu Beginn der Rückrunde viel vorgenommen, musste aber bei der Spvgg Renningen eine herbe, jedoch verdiente 36:23 (17:10) Klatsche hinnehmen. Nach eigenen Fehlern in der Anfangsphase geriet die SG immer weiter außer Tritt und verlor zudem den Zugriff auf das Spiel.

Für die SG Nebringen/Reusten startet an diesem Wochenende die Rückrunde der Saison 2017/18.
Nach dem Abstieg aus der Landesliga legte die SG einen klassischen Fehlstart in der Bezirksliga hin und musst mit vielen Verletzungen zurechtkommen.Am Samstag geht es zum Auswärtsspiel bei der Spvgg Renningen. Das Hinspiel hat die SG nach desolaten Schlussminuten daheim mit 25:27 verloren.
Die SG Nebringen-Reusten freut sich über zahlreichen „Jung-Schiedsrichter“ Nachwuchs aus der weiblichen und männlichen C-Jugend.
9 Teenager haben sich aus diesen beiden Teams gemeldet und an der Kinderhandballspielleiter Ausbildung teilgenommen.

Ohne sage und schreibe 9 Feldspieler mussten die SG-Männer am Sonntagnachmittag beim Tabellenführer TV Großengstingen antreten. Dafür verkaufte sich die Mannschaft des Trainergespanns Hipp/Büchsenstein über weite Strecken der Partie sehr gut, verlor am Ende aber doch noch deutlich mit 31:21.

Die Frauen der SG Nebringen/Reusten konnten ihr letzte Spiel vor der Weihnachtspause für sich entscheiden. Gegen die Damen des SV Magstadt zitterte man sich am Samstag in zweierlei Hinsicht wahrlich zum Sieg.

Die zuletzt schwache SG Nebringen/Reusten muss an diesem Sonntag ihr letztes Spiel für dieses Jahr beim aktuellen Tabellenführer TV Großengstingen bestreiten. Diese Aufgabe wird alles andere als einfach zu bewältigen sein. Fehlen Trainer Jens Hipp doch weiterhin zahlreiche Leistungsträger aus seinem Kader.

Dies war der meist gehörte Satz in der Nebringer Halle nach dem, mit 25:28 (15:9) verlorenen Heimspiel der SG Nebringen/Reusten gegen die SG HCL. Dabei war die Heim-SG in der ersten Halbzeit klar am Drücker und konnte sich folgerichtig auch weit absetzen. In der zweiten Halbzeit gab man das Spiel völlig unnötig aus der Hand und verlor am Ende noch.

Die Frauen der SG Nebringen/Reusten konnten am Samstag auswärts gegen die Damen der SKV Rutesheim ihren fünften Saisonsieg in der Handballbezirksliga einfahren.

Nach der zuletzt deutlichen Niederlage, bei der die SG die schlechteste Leistung seit langem gezeigt hat, muss im letzten Heimspiel dieses Jahres eine Reaktion gezeigt werden.
Nach der jüngsten Auswärtsniederlage beim TSV Neuhengstett konnten die Frauen der SG Nebringen/Reusten in heimischer Halle zwei wichtige Punkte einfahren.