Nach dem Unentschieden vergangenes Wochenende gegen den TV Rottenburg legte die Frauenmannschaft des SG Nebringen/Reusten am Samstagabend in heimischer Halle nochmal eine Schippe drauf und konnte die Spielerinnen des TSG Reutlingen nach 60 packenden Minuten mit 18:16 schlagen.
Die Heimmannschaft startete, wie so oft, holprig in die Partie. Man ließ die Gegnerinnen in der Abwehr viel zu leicht agieren und zeigte im Angriff nicht das nötige Selbstbewusstsein, um zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen. Dies hatte zur Folge, dass es nach den ersten 10 Minuten der Partie 0:5 für die Gäste stand. Das Trainergespann Melanie Schittenhelm / Sandra Czerwinsiki reagierte daraufhin mit einer Auszeit, um die Mannschaft auf ihre Stärken zu besinnen und mehr Konzentration zu fordern. Belohnt wurde diese Ansprache eine Minute später, als schließlich das erste Tor für die Gastgeberinnen fiel. Das muss der nötige Anstoß gewesen sein, denn von nun an kämpften die Spielerinnen in der Abwehr füreinander und erarbeiteten sich im Angriff gemeinsam Torerfolge. Die SGlerinnen verkürzten den Abstand zu den Reutlingerinnen immer weiter und man ging bei einem Spielstand von 8:10 nur noch mit einem Rückstand von 2 Toren in die Halbzeitpause. Mit dem Ziel diese Leistung aufrecht zu erhalten ging es dann in die zweite Hälfte der Partie. Die Gastgeberinnen schafften es prompt den Ausgleich zum 10:10 zu erzielen und außerdem in der 38. Minute zum ersten Mal der Partie in Führung zu gehen.  Von diesem Punkt an ließ sich die Heimmannschaft nicht mehr von den Gästen abschütteln. Zwar lief man bis zur 50. Minute immer einem ein oder zwei Tore Rückstand hinterher, schaffte es aber das Spiel in den letzten 10 Minuten durch einen 3 Tore-Lauf mit einer starken Teamleistung zu drehen und gewann schließlich verdient mit 18:16.

Es spielten: Sailer (Tor), Kalpakadis (1), Göhlich (1), Acker (1), Krämer (4/3), Krauß (1), Fritz (3), Klein (1), Weimer, Ormos, Balle, Schuster (1), Stimpfle, Lock (5)