In der letzten Partie des Jahres fanden sich die Frauen der SG Nebringen/Reusten zum Derby in Tübingen ein. Trotz guter spielerischer Leistung konnte man sich nicht mit zwei Punkten belohnen, sondern verlor in der Kreissporthalle 26:21.
Beide Mannschaften starteten auf Augenhöhe in das Spiel. Zwar konnten die Gastgeberinnen aus Tübingen das erste Tor werfen, die SGlerinnen zogen aber sofort hinterher und erzielten den Treffer zum 1:1 (3.). Über die nächsten Minuten entwickelte sich das Spiel sehr ausgeglichen. Die Tübingerinnen konnten dabei immer ein Tor vorlegen, schafften es aber nicht sich weiter abzusetzen. Denn die Gäste standen ihnen in nichts nach und schafften es hartnäckig immer wieder den Ausgleich zu erzielen. In der neunten Minute setzte sich die Heimmannschaft beim Spielstand von 6:4 das erste Mal mit zwei Toren ab. Von diesem Zeitpunkt an verloren die SGlerinnen ein wenig den Anschluss und mussten dabei zusehen, wie der Gegner immer weiter davonzog. Grund dafür war, dass man es einfach nicht mehr schaffte die Torhüterin der Tübingerinnen zu überwinden und die erspielten Chancen zum Torerfolg zu nutzen. So kam es, dass man auf einmal mit 10:5 (16.) im Hintertreffen lag. Davon ließ man sich aber nicht beirren, entschlossen kämpfte man weiter, verkürzte auf ein 10:7 (19.) und konnte bis zum Halbzeitpfiff wieder auf zwei Tore an die Heimmannschaft herankommen. Mit 14:12 ging es aus der Kabine in die zweiten 30 Minuten. Die nächsten fünf Minuten dominierten die SGlerinnen das Spiel und konnten in der 35. Minute den 15:15 Ausgleich erzielen. Leider schaffte man es nicht daran einen Führungstreffer anzuknüpfen, sondern verlor den Faden und ermöglichte es durch einfache technische Fehler den Tübingerinnen wieder Fuß zu fassen. Diese nutzten ihre Chancen konsequent und setzten sich wieder auf ein 19:15 (41.) ab. Die Gäste wollten sich aber noch nicht geschlagen geben und arbeiteten sich beim Spielstand von 23:21 auf zwei Tore heran. Danach zogen die Tübingerinnen noch einmal das Tempo an, sodass das Spiel mit 26:21 verloren ging.
Damit verabschiedet sich die Frauenmannschaft in die Winterpause. Weiter geht es dann am 19. Januar mit dem Rückspiel gegen den VfL Pfullingen 2.

Es spielten: Sailer, Constanze Balle (beide Tor), Kalpakidis (6), Acker (1), Göhlich (2), Ormos (2), Fritz (5/3), Krauß, Klein (2), Heinzle, Carmen Balle (1), Eller (1), Lock (1/1)