Nach zwei Siegen in Folge erlitten die Frauen der SG Nebringen/Reusten einen Dämpfer. Auswärts beim TSG Reutlingen gab es nichts holen und man musste sich nach 60 Minuten mit einem 19:14 geschlagen geben.
Es zeigte sich relativ schnell, dass das Angriffsspiel in dieser Partie für die SGlerinnen ein Problem werden sollte. Es fehlte der Schwung und das Durchsetzungsvermögen in den Zweikämpfen, wodurch man sich zu sehr in der gegnerischen Abwehr verrannte. Daher konnte man auch erst in der achten Spielminute das erste Tor zum 2:1 erzielen. Über den Verlauf der ersten Halbzeit bauten die Gastgeberinnen aus Reutlingen ihren Vorsprung weiter aus. Zwar gaben die SGlerinnen in der Abwehr alles und kämpften oft lange um jeden Ball, doch wurden diese Bemühungen zu selten belohnt und meist fiel trotzdem ein Tor für die Reutlingerinnen. In der 19. Spielminute schafften es die Gäste noch einmal den Anschlusstreffer zum 6:5 zu erzielen, näher sollte man an die Heimmannschaft aber nicht mehr herankommen. Die Reutlingerinnen präsentierten sich als die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld und so ging es mit einem Spielstand von 11:7 in die Halbzeitpause. Auch die zweite Halbzeit brachte keine Verbesserung im Angriffsspiel der SGlerinnen, sodass man weiterhin dem Rückstand auf die Gastgeberinnen hinterherlief. Noch einmal konnte man sich auf zwei Tore beim 15:13 (47.) an die Heimmannschaft heranarbeiten, schaffte es aber nicht das Spiel noch einmal zu drehen. Am Ende musste man sich mit einem Endstand von 19:14 abfinden.

Es spielten: Constanze Balle (Tor), Kalpakidis, Weimer (1), Gauss, Göhlich (1), Ormos (1), Fritz (2), Krauß (1), Klein (2), Heinzle (1), Carmen Balle, Eller, Lock (5/3)