Vor heimischer Kulisse empfingen die Frauen der SG Nebringen/Reusten vergangenen Sonntag den Landesligaabsteiger TV Großengstingen. Nach spannenden 60 Minuten zeigte der Endstand ein 16:16.

Mit einem Unentschieden rechnete in der Nebringer Sporthalle während den ersten 30 Minuten niemand. Die SGlerinnen starteten nach kurzen Anlaufschwierigkeiten sehr gut in das Spiel und zeigten von Beginn an, was in ihnen steckt. Man agierte als Team und mit wiedergefundener Abwehrstärke, wodurch ein Angriff nach dem anderen der Großengstingerinnen vereitelt werden konnte. Das gab den SGlerinnen die Möglichkeit mit Tempo nach vorn zu spielen und viele leichte Tore aus der zweiten Welle zu erzielen. Man hatte die Gäste gut im Griff, was sich auch deutlich im Spielstand zeigte. Die Gastgeberinnen zogen innerhalb der ersten Viertelstunde auf sieben Tore davon und ließen erst in der 16. Spielminute den zweiten gegnerischen Treffer zum 8:2 zu. Bis zum Halbzeitpfiff schaffte man es weiterhin hochkonzentriert und mit viel Druck auf den Gegner zu agieren, wodurch die Führung unbedrängt gehalten werden konnte. Mit sieben Toren Vorsprung (13:6) startete man in die zweite Spielhälfte. Innerhalb der ersten Minuten zeigte sich jedoch, dass die Partie keineswegs so weiterverlaufen würde, wie vor der Pause. Die SGlerinnen kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und ermöglichten damit den Gästen vier schnelle Tore hintereinander zu erzielen und den Vorsprung zum 13:10 zu verkürzen. Die SGlerinnen taten sich schwer in der zweiten Halbzeit das Tempo hochzuhalten, weshalb sich wenig einfache Torchancen ergaben. Die Großengstingerinnen andererseits fassten in der Partie nun endlich Fuß und arbeiteten sich kontinuierlich weiter an die Heimmannschafft heran, bis in der 58. Minute der Ausgleichstreffer zum 16:16 fiel. Dies blieb das letzte Tor der Partie, denn die SGlerinnen stemmten sich noch einmal entschieden gegen die Gäste, um einen weiteren Treffer zu verhindern. 
 
Es spielten: Sailer, Constanze Balle (beide Tor), Kalpakidis (2), Acker (1), Göhlich (2), Ormos, Fritz (5/1), Krauß, Klein (2), Heinzle (1), Carmen Balle, Eller, Lock (3/2)