Vergangenen Samstag empfingen die Frauen der SG Nebringen/Reusten den TSV Neuhengstett gegen den man im Hinspiel schon punkten konnte. Vor heimischer Kulisse erspielte man sich einen 21:18 Sieg.
Entschlossen, an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen und nach 60 Minuten siegreich vom Platz zu gehen, begannen die SGlerinnen die Partie. Man fand schnell in einen Spielfluss und konnte sich dadurch einen kleinen Vorsprung erkämpfen. Vor allem durch das Tempospiel erzielten die Gastgeberinnen eins ums andere Mal einfache Tore, wodurch die Führung auf zwischenzeitlich fünf Tore beim Stand von 10:5 (20.) ausgebaut werden konnte. Dann leisteten sich die SGlerinnen eine Schwächephase. Der Angriff wurde nicht mehr konsequent durchgeführt und man ließ wichtige Torchancen liegen. Die Gäste nutzten dies aus und verkürzten bis zur Halbzeit wieder auf 12:9. Zu Beginn der zweiten 30 Minuten blieben die Neuhengstetterinnen der Heimmannschaft weiterhin auf den Fersen. In der 38. Minute drehten die SGlerinnen dann noch einmal auf und erhöhten kurzerhand von 14:12 auf ein 18:12. So manch einer konnte denken, dass das Spiel damit durch war, doch zum Schluss wurde es noch einmal spannend, denn die Gäste kämpften sich wieder zum 20:18 (56.) heran. In den letzten vier Spielminuten schaffte man es aber gemeinsam weitere Treffer der Neuhengstetterinnen zu verhindern und selbst noch den 21:18 Siegtreffer zu erzielen.

Es spielten: Sailer, Constanze Balle (beide Tor), Kalpakidis (1), Acker (2), Göhlich (2), Ormos, Fritz (4), Krauß, Klein (2), Heinzle (3/2), Carmen Balle (2), Eller, Gauss, Lock (5/1)