Die Frauen der SG Nebringen/Reusten präsentierten sich in ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison mehr als schwach. Gegen den Tabellennachbarn aus Reutlingen stand am Ende eine herbe 22:10 Klatsche zu Buche.

Den Sonntagnachmittag hatten sich die Frauen der SG Nebringen/Reusten andersvorgestellt. Eigentlich war man auf die Alb gefahren um sich ein spannendes Spiel mit den Damen des TV Großengstingen um die vorderen Tabellenplätze zu liefern. Stattdessen musste man nach 60 wenig spannenden Minuten die Heimreise mit einer herben 28:11-Klatsche im Gepäck antreten.

Die Frauen der SG Nebringen/Reusten scheinen derzeit ein Abo auf spannende Spiele gebucht zu haben. Auch im Spiel gegen den aktuellen Tabellenvierten TSV Neuhengstett war das Ergebnis bis zum Schluss offen. Am Ende mussten die SGlerinnen sich diesmal allerdings die Punkte mit ihren Gegnerinnen teilen.

Erneut nichts für Schwache Nerven war das jüngste Heimspiel der Frauen SG Nebringen/Reusten. Wie auch in der Woche zuvor konnte der Sieg gegen die Damen der Spvgg Renningen erst in letzter Minute errungen werden.

Zu ungewohnter Zeit musste die Frauenmannschaft der SG Nebringen/Reusten zu ihrem zweiten Auswärtsspiel in Folge antreten. Anpfiff gegen die Damen des VfL Nagold am Samstag war bereits um 15 Uhr.