Die SG Nebringen/Reusten hat mit einem 32:27 (19:14) Sieg bei der HSG Schönbuch 2 alle Eventualitäten ausgemerzt und den Klassenerhalt klargemacht. Über weite Phasen der Partie konnte die SG gut aufspielen und lag ab Mitte der ersten Halbzeit meist mit 2-3 Toren in Führung. Lediglich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Gastgeber nochmals auf ein Tor heranarbeiten.
Beide Mannschaften starteten im Angriff gut in die Partie und nutzten meist ihre Chancen. Ab dem 3:2 (5.) übernahm die SG die Führung, welche die HSG stets ausgleiche konnte. Ab dem 11:8 (18.) schaffte es die Ammertal-SG ihren Vorsprung bis zur Halbzeit weiter auszubauen.
„Zu diesem Zeitpunkt stand unsere Abwehr besser und im Angriff haben wir unsere Chancen gut herausgespielt“, so SG- Trainer Jens Hipp.
Beim Stande von 19:15 ging es in die Halbzeit. Hier fand HSG Trainer Olaf Gauss wohl die richtigen Worte, denn seine Mannschaft sollte, in zweimaliger Überzahl, bis zur 40. Spielminute den Rückstand wieder bis auf ein Tor zum 21:20 verkürzen.
„In dieser Phase haben wir nicht gut gespielt, wir haben vorne die Chancen nicht mehr konsequent herausgespielt und in der Abwehr viel zu passiv reagiert“, analysierte Co-Trainer Marc Büchsenstein.
Die SG jedoch fing sich wieder und legte in eigener Überzahl wieder auf 24:20 (44.) vor. Musste aber beim 25:23 (48.) wieder zittern. Zog jedoch konzentriert wieder auf 28:24 (51.) davon.
Eine nun doppelte Unterzahl konnte die SG dank Torhüter Mike Dinkelacker mit 0:0 überstehen und ließ anschließend die Gastgeber nicht mehr weiter als bis auf drei Tore bis zum Endstand von 32:27 aufschließen.

SG: Dinkelacker (im Tor), J. Weimer, Bahlinger (5/1), Lock (5), Besic, Gesk (12/2), Krauß, Eberle (2), Fritz, B. Weimer, Stock (7), Häckl (1).