Die SG Nebringen/Reusten bestreitet ihr letztes Spiel der Saison gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 vor heimischem Publikum. Im Hinspiel gegen den Tabellenzweiten verkaufte sich die SG lange Zeit teuer und scheiterte an zu vielen selbst verursachten Fehlern im Aufbauspiel.
Für einige Teile der Mannschaft wird es nicht nur das letzte Saisonspiel sein, sondern auch das geplante letzte Spiel. Neben Trainer Jens Hipp der nach fünf Jahren sein Amt bei der Männer 1 niederlegt hören auch noch Jens Weimer, Robin Theiss, Felix Waldhauser und Daniel Becker mit dem Handball auf. Zudem werden vorerst zum letzten Mal Ruben Gesk und Marius Baier für die SG am Ball sein.
„Das ist schon eine ungewöhnliche Situation“, gibt Hipp zu. „Ich denke das werden wir während des Spiels ausblenden und uns voll auf das Spiel konzentrieren“, ergänzte Pressesprecher Jens Weimer.
Gegen den Tabellenzweiten die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 wird es eine enorm schwere Aufgabe, doch schon im Hinspiel (22:24) konnte die Ammertal-SG dem Gegner lange Paroli bieten und hat sich am Ende mit zu vielen Fehlern auch selbst geschlagen.
„Wir haben zwar eine schwache Rückrunde gespielt, haben aber zuletzt doch immer wieder gezeigt das wir auch glänzen können, zudem wird unser Kader am letzten Spiel aller Voraussicht nach seit langem wieder komplett sein“, so Weimer.
Gegen die HSG wird es vor allem darauf ankommen die Defensive zu stabilisieren und im Angriff hoch konzentriert und geduldig zu Werke zu gehen.
Anpfiff am großen Heimspieltag ist am 13.04. um 20:00 Uhr in der Sporthalle in Gäufelden-Nebringen.
Davor spielen bereit um 16:30 Uhr die Männer 2 der SG gegen die HSG BB/Sifi 3 und um 18:15 Uhr die Frauen der SG gegen den TSV Betzingen.

M1 110419