Die SG Nebringen/Reusten fährt im ersten Heimspiel die ersten Punkte ein. Nach einem überzeugenden Auftritt in der Heimat, bezwingt die SG Nebringen Reusten den TSV Altensteig mit 30:24 und baut die Siegesserie der letzten Jahre aus.
Nach einer souveränen, aber ungekrönten Leistung in Herrenberg wollte die SG gegen den TSV Altensteig die ersten Punkte der Saison holen. Unterstütz von den zahlreichen Fans, machte die Mannschaft unter Trainer Marc Büchsenstein deutlich, dass sie sich den Sieg sichern wollte. Jedoch stand die Altensteiger Mannschaft der SG in nichts nach und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zur 25. Minute (12:11), bei dem sich keiner der Beiden entscheidend absetzten konnte.
Die Schlussphase der ersten Halbzeit gebührte der SG, durch ein harmonisches Zusammenspiel der Abwehr und Torhüter, konnte ein Gegentor bis zur Halbzeit vermieden und auf der anderen Seite zwei weitere Tore erzielt werden, so dass sich beide Mannschaften bei einem Stand von 14:11 in die Halbzeit verabschiedeten.
Nach der Halbzeitpause verlor das Spiel nicht an Spannung. Sowohl der TSV als auch die SG wollten sich in dieser Partie nichts schenken. Diese Spannung konnte bis zur 38. Minute aufrechterhalten werden (18:15). Von nun an machte sich der lichte Kader des TSV bemerkbar, welcher mit 10 Spieler angereist war. Büchsenstein hingegen konnten frische Spieler von der Bank bringen, die gleich Impulse setzten und den Sieg mit einem Stand von 30:24 nach Hause brachten.
Denis Lock nach dem Spiel: „Heute hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und jeder hat sich für seinen Nebenmann eingesetzt, wir sind als Team aufgetreten und haben als Team gewonnen“.
Grund zur doppelten Freude gab es unter der Mannschaft nicht nur wegen des Sieges, sondern auch weil sich der langjährige Teamkollege Pascal Häckl unter der Woche verlobt hatte, wie er der Mannschaft nach dem Spiel eröffnete.

SG: Dinkelacker, Bühler (beide im Tor), Müller (1), Bahlinger (3), Lock (6), Besic (1), Gesk (7/2), Krauß, Fritz (4), Klein (1), Beck (1), Weimer (1), Stock (2), Häckl (3)