M1: Unglücklicher Jahresstart für die SG

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Die SG Nebringen/Reusten und die TSV Altensteig 2 lieferten sich am Samstag wie erwartet einen harten und spannenden Kampf bei dem am Ende die Altensteiger mit 37:36 als Sieger hervorgingen.

Die Partie versprach schon von Anfang an großes Potential, denn die beiden Mannschaften starteten ohne Abtasten direkt durch, wobei auf beiden Seiten hohes Tempo gegangen wurde. Das Spiel gestaltete sich als sehr ausgeglichen und so stand es nach 7 Minuten 4:4. In der Folge wurde das Angriffsziel der SG immer besser und so konnte man sich langsam eine 2 Tore-Führung erarbeiten (6:8 14. Min). Auch in der Abwehr stand die SG wie von Trainer Marc Büchsenstein gefordert sehr kompakt und griff die Altensteiger früh an. So richtig absetzen konnte sich die SG Nebringen/ Reusten aber nie, somit blieb die 2-Tore Führung auch zur Halbzeitpause bestehen (15:17).
Die TSV Altensteig zeigte nach der Pause aber, dass sie sich in eigener Halle nicht so leicht geschlagen geben und glichen schnell auf 20:20 (34. Min) aus. Das Spiel wurde nun zunehmend ruppiger und die SG konnte von einigen 2-Minuten Strafen gegen die TSV profitieren und sich das erste Mal deutlich absetzen (20:25 40 Min.). Doch auch in dieser Phase des Spiels kämpften sich die Altensteiger noch einmal stark zurück. Durch ein schnelles Positionsspiel im Angriff und einige vergebene Chancen auf Seiten der SG konnte die TSV in der 48 Minute auf 28:28 Ausgleichen. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die SG in der 57. Minute zum ersten Mal ins Hintertreffen geriet (34:33). Mit dem 37:34 bei noch 70 zu spielenden Sekunden schien die TSV das Spiel zunächst für sich entschieden zu haben, doch dann wurde es nochmal hektisch und die SG schaffte den Anschlusstreffer. Die verbleibenden Sekunden reichten jedoch nicht mehr aus, um den Ball noch einmal zu erobern und so endete das Spiel mit einer 37:36 Niederlage für die SG. Bester SG-Werfer war an diesem Abend Kolja Fritz, der mit 9 Treffern eine starke Partie hinlegte. Sichtlich enttäuscht ärgerte sich Trainer Marc Büchsenstein: „Wir haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt und vor allem am Ende auch starke Moral gezeigt. Aber es sind heute zwei bittere verlorene Punkte, weil wir das Spiel über weite Strecken im Griff hatten.“
Genesungswünsche gehen noch an SG-Außen Gregor Mohr, der sich spät im Spiel, im Zweikampf eine Verletzung am Knie zuzog.

Es spielten: Traunecker, Striebich (beide Tor), Ilg (2), Lock (4), Scharf (5), Krauß (5/3), End (1), Fritz (9/3), Bartsch (3), Sattler (1), Mohr (2), Weimer (2), Becker, Gauß (2)

Unsere Premium Sponsoren

  • Premium-Sponsoren3.jpg
  • Premium-Sponsoren4.jpg
  • Premium-Sponsoren5.jpg
  • Premium-Sponsoren6.jpg
  • Premium-Sponsoren8.jpg
  • Premium-Sponsoren9.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.