Nach zuletzt zwei schwachen Auftritten zum Rückrundenauftakt, sichert sich die zweite Mannschaft der SG Nebringen/Reusten durch konzentriertes und kompaktes Zusammenspiel den Heimsieg gegen den SV Magstadt 2. Nach schnellem Beginn und zwei einfachen Toren der SG innerhalb der ersten Spielminute, fingen sich die Gäste aus Magstadt und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Zwar konnte die Männer 2 immer wieder durch eine überfallartige Vorwärtsbewegung vorlegen, jedoch ließen sich die Gäste dadurch nicht beeindrucken und erzielten ihrerseits leichte Tore aus dem Rückraum. So stand nach vierzehn gespielten Minuten ein gerechtes 7:7 auf der Anzeigetafel. Ab diesem Zeitpunkt machte sich jedoch, erstmals in diesem Spiel, die breite Bank der SG bemerkbar. Durch frische Kräfte und eine konzentrierte Abwehrleistung gelang es der Männer 2 bis zur 26. Minute auf vier Tore davonzuziehen, und diese Führung bis zur Halbzeit noch um ein weiteres Tor auszubauen. Die 17:12 Pausenführung war jedoch keinesfalls ein Polster auf dem man sich ausruhen konnte. Schon im Hinspiel machte man es sich zum Ende unnötig schwer und sorgte für unfreiwillige Spannung der Partie. Deshalb galt es dieses Mal das Tempo weiterhin hochzuhalten um die Gäste des SV Magstadt nicht mehr zurück ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang jedoch nur bis zur 48. Minute, denn trotz der 28:22 Führung der Hausherren gaben sich die Spieler des SV nicht auf und kämpften vor allem in der Abwehr um jeden Meter. Die zunehmende Aggressivität in der Magstadter Abwehr stellte die Männer 2 vor einige Probleme, was zu technischen Fehlern und leichten Gegentoren führte. So schrumpfte der Vorsprung binnen vier Minuten auf 2 Tore. Doch war es erneut die Möglichkeit der SG, frisches Personal aufs Parkett zu bringen, welche den Bruch im Spiel behob. Während im Angriff jetzt vor allem das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer zu wichtigen Torerfolgen führte, gelang es der Männer 2, in den letzten sieben Minuten lediglich einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Daraus resultierte am Ende der 32:28 Endstand, wobei wie im Hinspiel eine kurze Schwächephase der SG für weitaus mehr Spannung sorgte, als nötig gewesen wäre. Am Ende verhalfen vor allem eine stabilere Abwehr, aus der viele schnelle Tore erzielt werden konnten, sowie die vielen Wechselmöglichkeiten, der Männer 2 zum Sieg. SG: Traunecker, Dinkelacker (Beide im Tor), Jens Weimer (3), Scharf, Petrik (3), Fritz (4), Florian Weimer (4), Biedermann (3), End (4), Mohr (2), Ilg (4), Wagner (1), Seitz (1), Gauß (3)