Newsletter abonnieren

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu

Die SG Nebringen/Reusten ist am Samstagabend zu Gast bei der SG Tübingen. Da das Hinspiel in heimischer Halle knapp mit 34:35 verloren ging, will man sich nun auswärts seine Punkte wiederholen.

Trotz einer schwachen Leistung bleibt die erste Frauenmannschaft der SG Nebringen/Reusten in der Handballbezirksklasse weiterhin ungeschlagen. Am Samstag Nachmittag konnten die Spielerinnen um Trainer Robert Volk ihre Auswärtspartie gegen die zweite Garde der TSG Reutlingen mit 20:14 für sich entscheiden.

Am vergangenen Samstag war die M2 bei der TSG Reutlingen 2 zu Gast. Da man dem Gegner im Hinspiel bereits einen Punkt abnehmen konnte, lautete nun das Ziel den ersten Sieg einzufahren.

Der Start ins neue Jahr hätte für die SG Nebringen/Reusten nicht viel schlechter laufen können. Zwar musste man nicht wirklich mit Punkten im Gastspiel beim Tabellenführer TSG Reutlingen rechnen, aber die 40:22 (20:10) Niederlage war wirklich unnötig.

Auf die Männer der SG Nebringen/Reusten wartet in ihrem ersten Spiel im neuen Jahr mit dem aktuellen Tabellenführer TSV Reutlingen eine schwere Aufgabe. Das Hinspiel in Heimischer Halle zum Anfang der Saison wurde deutlich verloren. Da hat die Mannschaft von Trainer Hipp noch etwas gutzumachen.

Auch das letzte Spiel der Hinrunde konnten die Handballfrauen der SG Nebringen/Reusten für sich entscheiden. Gegen die Damen des TSV Neuhengstett stand am Sonntag Nachmittag nach einer nervenaufreibenden Schlussphase ein knapper 22:20 Auswärtssieg zu Buche.

Am Sonntag hatten wir einen weiteren Spieltag in Pfullingen und dieser stand leider unter keinem guten Stern!
Kurz vor und bei der Abfahrt haben sich leider noch Spieler krankmelden müssen und so sind wir nur mit vier Spielern in Pfullingen eingelaufen.

Im ersten Spiel 2015 verpasste die M2 der SG Nebringen/Reusten den erhofften Befreiungsschlag deutlich. Am Ende stand ein 38:24 für den TSV Schönaich auf der Anzeigetafel.

 

Da unser Motto in dieser Runde die Berge sind und wir schon eifrig dabei sind die Höhen zu erklimmen und aber auch immer wieder durch ewig lange Täler müssen, haben sich unsere beiden Bergführer Claudi und Steffi zum Jahresabschluss eine Abwechslung überlegt.

Vier Punkte sind die Ausbeute der SG Nebringen/Reusten gegen den TV Rottenburg. Bereits Ende dieses Jahres fand am Wochenende das Rückspiel gegen den TVR statt. Dieses konnte die SG - wie auch schon das Hinspiel – mit 24:23 (13:14) gewinnen.