Newsletter abonnieren

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Die SG Nebringen/Reusten konnte sich nach hart umkämpften 60. Minuten mit 27:23 (11:10) beim Tabellenschlusslicht TV Rottenburg durchsetzen. Vor allem in der ersten Spielhälfte waren Tore Mangelware und die Leidensfähigkeit der Zuschauer wurde geprüft.
Die SG Nebringen/Reusten muss am Samstag beim TV Rottenburg antreten. Im Hinspiel zeigte die SG eine ganz schwache Leistung und lud den TVR förmlich zum Siegen ein. Diesmal will es die SG besser machen und ihre Serie von 11:1 Punkten weiter ausbauen.
Am vergangenen Sonntag haben wir im Bezirkspokal der gemischten E-Jugend in Leonberg das erste mal wie die "Großen" auf das ganze Spielfeld gespielt. Und gleich im ersten Spiel gegen die SG HCL mit 11:4 gewonnen. Gegen Leonberg und SG H2Ku 1 waren wir leider nicht mehr so erfolgreich. Trotzdem waren es spannende Spiele.

Es war eine klasse Leistung von euch, ihr habt super gespielt. Weiter so.
Eure Trainer 

Den Sonntagnachmittag hatten sich die Frauen der SG Nebringen/Reusten andersvorgestellt. Eigentlich war man auf die Alb gefahren um sich ein spannendes Spiel mit den Damen des TV Großengstingen um die vorderen Tabellenplätze zu liefern. Stattdessen musste man nach 60 wenig spannenden Minuten die Heimreise mit einer herben 28:11-Klatsche im Gepäck antreten.

Die SG Nebringen/Reusten hat nach einer konzentrierten und starken Leistung in der ersten Halbzeit früh die Weichen auf Sieg gestellt und konnte sich im Heimspiel gegen die HSG Schönbuch 2 erfolgreich mit 31:21 (16:9) durchsetzen. Wieder einmal war der breite Kader der SG ausschlaggebend, wobei die HSG mit dezimierten Kader antreten musste.
Die SG Nebringen/Reusten will ihre Serie mit fünf Spielen ohne Niederlage am Stück weiter ausbauen. Gegen die Gäste der HSG Schönbuch 2 wird dies trotz des Heimspieles der SG ein schwieriges Unterfangen. Im Hinspiel gab es entgegen aller Erwartungen einen deutlichen Sieg der SG.
Mit einer Mannschaftlichen guten Leistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr konnte die SG Nebringen/Reusten mit 31:24 (16:10) ihr Auswärtsspiel gegen den TSV Schönaich gewinnen. Mit dem fünften Spiel ohne Niederlage in Serie zog die SG gleichzeitig in der Tabelle an den Gastgebern des TSV vorbei und steht nun im unteren Tabellenmittelfeld.
Die Frauen der SG Nebringen/Reusten scheinen derzeit ein Abo auf spannende Spiele gebucht zu haben. Auch im Spiel gegen den aktuellen Tabellenvierten TSV Neuhengstett war das Ergebnis bis zum Schluss offen. Am Ende mussten die SGlerinnen sich diesmal allerdings die Punkte mit ihren Gegnerinnen teilen.
Die SG Nebringen/Reusten muss nach zweiwöchiger Pause an diesem Samstag beim Tabellennachbarn TSV Schönaich antreten. Mit einem Sieg würde man weiter ins Mittelfeld vorrücken. Das Hinspiel konnte die SG nach ausgeglichenem Spiel knapp gewinnen.
Erneut nichts für Schwache Nerven war das jüngste Heimspiel der Frauen SG Nebringen/Reusten. Wie auch in der Woche zuvor konnte der Sieg gegen die Damen der Spvgg Renningen erst in letzter Minute errungen werden.