Newsletter abonnieren

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Das Derby der Frauen am Sonntag 27.01.2019 gegen die SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3 wird bereits um 16:30 Uhr angepfiffen.
Nach der späten Niederlage in Tübingen will die SG Nebringen/Reusten im ersten Heimspiel dieses Jahr wieder die Punkte für sich verbuchen. Am Samstag ist der TSV Schönaich zu Gast in der Nebringer Sporthalle. Das Hinspiel konnte die SG nach konzentrierter Leistung mit 31:20 für sich entscheiden.
Die SG Nebringen/Reusten hat trotz Pausenführung mit 21:22 (10:6) bei der SG Tübingen verloren. Die Mangelnde Chancenauswertung und eine schwächere zweite Hälfte waren zu wenig um zählbares mitzunehmen.
Für die SG Nebringen/Reusten steht am WM-Wochenende das Derby bei der SG Tübingen an. Im Hinspiel konnte sich die Ammertal-SG in Heimischer Halle mit 35:33 für sich entscheiden. Unter der Woche gab es für die SG bereits eine wichtige Personalnachricht. Trainer Jens Hipp wird nach 5 Jahren als Männer 1 Trainer sein Amt nach dieser Saison niederlegen. Sein Nachfolger, Co-Trainer Marc Büchsenstein, steht bereits fest und kennt die Mannschaft somit gut.
Auch im letzten Spiel im Kalenderjahr 2018 konnten die Frauen der SG Nebringen/Reusten keine Punkte holen.
Beim letzten Spiel des Jahres hat die SG Nebringen/Reusten beim Rückspiel beim SV Magstadt auf ganzer Linie enttäuscht und zeigte eine ganz schwache Leistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr.
Noch in diesem Kalenderjahr tritt die SG Nebringen/Reusten zum Rückspiel beim SV Magstadt an. Das Hinspiel konnte die SG nach durchwachsener Leistung knapp mit 19:18 gewinnen. Aktuell steht der SVM auf dem letzten Tabellenplatz, hat sich aber im Laufe der Saison gesteigert und zuletzt mit einem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten die HSG BB/Sifi überrascht. Die SG will vor der Winterpause möglichst noch einmal Punkten um weiter im Tabellenmittelfeld zu bleiben.
Die SG Nebringen/Reusten hat sich in einem spannenden Spiel bei der HSG Böblingen/Sindelfingen 2 bei der 22:24 (11:12) Niederlage zu viele Fehler und Fehlwürfe geleistet um am Ende Punkte einfahren zu können.
Der Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele der Handballfrauen der SG Nebringen/Reusten hat einen kleinen Dämpfer erlitten.
Die SG Nebringen/Reusten hat an diesem Wochenende ein ganz schweres Auswärtsspiel bei der starken HSG Böblingen/Sindelfingen zu bewältigen. Bisher spielte die HSG eine hervorragende Saison und musste bisher nur am ersten Spieltag eine hauchdünne Niederlage hinnehmen. Dadurch steht die HSG aktuell sicher auf Tabellenplatz 2.