Newsletter abonnieren

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Noch in diesem Kalenderjahr tritt die SG Nebringen/Reusten zum Rückspiel beim SV Magstadt an. Das Hinspiel konnte die SG nach durchwachsener Leistung knapp mit 19:18 gewinnen. Aktuell steht der SVM auf dem letzten Tabellenplatz, hat sich aber im Laufe der Saison gesteigert und zuletzt mit einem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten die HSG BB/Sifi überrascht. Die SG will vor der Winterpause möglichst noch einmal Punkten um weiter im Tabellenmittelfeld zu bleiben.
Die SG Nebringen/Reusten hat sich in einem spannenden Spiel bei der HSG Böblingen/Sindelfingen 2 bei der 22:24 (11:12) Niederlage zu viele Fehler und Fehlwürfe geleistet um am Ende Punkte einfahren zu können.
Der Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele der Handballfrauen der SG Nebringen/Reusten hat einen kleinen Dämpfer erlitten.
Die SG Nebringen/Reusten hat an diesem Wochenende ein ganz schweres Auswärtsspiel bei der starken HSG Böblingen/Sindelfingen zu bewältigen. Bisher spielte die HSG eine hervorragende Saison und musste bisher nur am ersten Spieltag eine hauchdünne Niederlage hinnehmen. Dadurch steht die HSG aktuell sicher auf Tabellenplatz 2.
Nach dem Unentschieden vergangenes Wochenende gegen den TV Rottenburg legte die Frauenmannschaft des SG Nebringen/Reusten am Samstagabend in heimischer Halle nochmal eine Schippe drauf und konnte die Spielerinnen des TSG Reutlingen nach 60 packenden Minuten mit 18:16 schlagen.
Die SG Nebringen/Reusten hat sich gut erholt von ihrer herben Derbyniederlage vor einer Woche präsentiert und sich im Heimspiel gegen die HSG Schönbuch 2 am Ende deutlich mit 35:18 (16:10) durchgesetzt. Dadurch setzt sich die SG weiterhin in der oberen Tabellenhälfte fest.
Nach dem zuletzt völlig missglückten Auftritt bei der SG H2Ku will die SG Nebringen/Reusten nun im Heimspiel gegen die HSG Schönbuch 2 wieder Punkte auf die Habenseite buchen. Unter der Woche waren einige SG Spieler leicht angeschlagen, sollten aber am Wochenende fit genug sein um zumindest zeitweise zu spielen.
Die Frauen der SG Nebringen/Reusten traten am Samstagabend zum Derby beim TV 1861 Rottenburg an. Auf dem Papier war Rottenburg der klare Favorit, hatten sie bisher fünf ihrer sechs Partien gewonnen, während die SGlerinnen eher holprig in die Runde gestartet war (1 Sieg, 3 Niederlagen).
Die SG Nebringen/Reusten hat nach katastrophaler Leistung deutlich mit 19:30 (9:16) bei der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3 verloren. Vor allem im Angriff lief bei der SG wenig bis gar nichts zusammen und in der Abwehr landete jeder Abpraller symptomatisch für dieses Spiel beim Gegner.