Die SG Nebringen/Reusten hat nach einer konzentrierten und starken Leistung in der ersten Halbzeit früh die Weichen auf Sieg gestellt und konnte sich im Heimspiel gegen die HSG Schönbuch 2 erfolgreich mit 31:21 (16:9) durchsetzen. Wieder einmal war der breite Kader der SG ausschlaggebend, wobei die HSG mit dezimierten Kader antreten musste.
Die SG wollte vor dem Spiel ihre aktuelle Serie weiter ausbauen und vor allem auch dem Heimpublikum mal wieder eine ansprechende Leistung mit gutem Ergebnis liefern. Die Mannschaft von Trainerduo Hipp/Büchsenstein kam gut ins Spiel. Nach den ersten zwei bis drei Angriffen fand die SG sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ins Spiel und konnte nach 0:1 (1.) schnell auf 3:1 (4.) vorlegen. Im Angriff traf die SG meist die richtigen Entscheidungen und konnte von allen Positionen aus Torgefahr aufbauen. Vor allem die Abwehr bekam die HSG Angreifer schnell gut in den Griff und konnte gemeinsam mit Torhüter Jürgen Gauss dafür sorgen, dass man bis zur 19. Spielminute lediglich vier Gegentore hinnehmen musste. Zusammen mit der guten Angriffsleistung sorgte das für einen 12:4 (19.) Zwischenstand. Trotz kleiner Ungenauigkeiten im Angriff blieb der Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 16:9 akzeptabel.
Nach der Halbzeit konnten die beiden Trainer der SG einigen Spielern eine Pause gönnen und im Gegenzug anderen viel Spielzeit ermöglichen. Dadurch stockte das Spiel der SG ein wenig, sodass die HSG zwischenzeitlich bis auf 18:12 (38.) verkürzen konnte.
„Im Angriff lief es in der zweiten Halbzeit nicht mehr so flüssig wie noch am Anfang, jedoch konnten wir trotzdem fast so viele Tore erzielen wie in der ersten“, so SG Pressesprecher Jens Weimer.
Zwar fand die HSG in der SG-Abwehr nun öfters eine Lücke, jedoch konnten die SG Torhüter Jürgen Gaus und am Ende auch Felix Waldhauser einige Würfe entschärfen.
„Sicherlich lag das auch ein wenig daran das HSG Trainer Wagner an diesem Abend mit einem dezimierten Kader antreten musste“, so Weimer weiter.
Am Ende stand ein über weite Strecken ungefährdeter 31:21 Sieg der SG auf der Anzeigetafel.
„Dadurch konnten wir uns wieder etwas mehr vom Tabellenende absetzen und unsere Aufsteigende Form der letzten Wochen bestätigen. Vor allem freut es mich das sich heute jeder Spieler in guter Form präsentieren konnte und jeder genug Spielanteile bekam“, so SG Trainer Hipp.

SG: Gauss, Waldhauser (beide im Tor), Jens Weimer, Bahlinger (2), Lock (1), Besic (3), Gesk (3), Krauß (2), Ilg, Becker, Beck (9/6), Benjamin Weimer (2), Gauß (1), Stock (8).