Die SG Nebringen/Reusten muss am Samstag auswärts bei der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell antreten. Eine ganz schwäre Aufgabe, sind sich die beiden Trainer der SG sicher. Im Hinspiel musste die Ammertal-SG in heimische Halle eine herbe 28:35 Klatsche hinnehmen.

Nach einer desolaten Abschlussschwäche hat die SG Nebringen/Reusten ihr Heimspiel gegen den TSV Schönaich mit 21:27 (13:11) verloren und damit wichtige Punkte zum Klassenerhalt zu einfach hergegeben. Trotz zahlreicher sehr guter Chancen schaffte es die SG nicht den Ball im Tor unterzubringen.

Nach der späten Niederlage in Tübingen will die SG Nebringen/Reusten im ersten Heimspiel dieses Jahr wieder die Punkte für sich verbuchen. Am Samstag ist der TSV Schönaich zu Gast in der Nebringer Sporthalle. Das Hinspiel konnte die SG nach konzentrierter Leistung mit 31:20 für sich entscheiden.

Die SG Nebringen/Reusten hat trotz Pausenführung mit 21:22 (10:6) bei der SG Tübingen verloren. Die Mangelnde Chancenauswertung und eine schwächere zweite Hälfte waren zu wenig um zählbares mitzunehmen.

Für die SG Nebringen/Reusten steht am WM-Wochenende das Derby bei der SG Tübingen an. Im Hinspiel konnte sich die Ammertal-SG in Heimischer Halle mit 35:33 für sich entscheiden. Unter der Woche gab es für die SG bereits eine wichtige Personalnachricht. Trainer Jens Hipp wird nach 5 Jahren als Männer 1 Trainer sein Amt nach dieser Saison niederlegen. Sein Nachfolger, Co-Trainer Marc Büchsenstein, steht bereits fest und kennt die Mannschaft somit gut.