Die Frauenmannschaft der SG Nebringen/Reusten bestritt vergangenen Samstag erfolgreich das erste Heimspiel der Rückrunde. Mit einer deutlichen besseren Leistung als im Hinspiel gewann man 18:13 gegen den SV Magstadt.
Die SGlerinnen konnten sich bereits nach sechs gespielten Minuten auf ein 4:1 absetzten. Im Angriff wurde druckvoll und flüssig gespielt, sodass die Gäste aus Magstadt oft das Nachsehen hatten und die Heimmannschaft ein ums andere Mal einen 7‑Meter‑Wurf herausholte. Die Gastgeberinnen zeigten auch in der Abwehr wieder, wie im letzten Spiel, ihre Stärken und stellten die Gäste vor so einige Probleme. Und kam doch eine Spielerin aus Magstadt zum Abschluss auf das Tor konnten die SGlerinnen auf den Rückhalt ihrer Torhüterin zählen, die eine Parade nach der Anderen zeigte. Die vielen Ballgewinne in der Defensive gaben die Möglichkeit zum schnellen Spiel nach vorne und auch wenn nicht jeder Tempogegenstoß von einem Torerfolg gekrönt war, baute man den Vorsprung immer weiter aus. Im Gegensatz dazu taten sich die Gäste weiterhin schwer und erzielten erst in der 24. Minute ihren vierten Treffer zum 11:4. Auf diese Führung legten die SGlerinnen bis zur Halbzeitpause noch zwei Treffer oben drauf und so ging es mit einem Spielstand von 13:4 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit schafften es die Schützlinge des Trainergespanns Schittenhelm/Schuster nicht mehr zu ihrer Leistung der ersten 30 Minuten zurückzufinden. Man tat sich zunehmend schwerer im Angriff und fand seltener Lösungen gegen die Abwehr der Gäste. So erzielte man erst zehn Minuten nach Wiederanpfiff den ersten Treffer, während die Gäste schon drei erfolgreiche Abschlüsse zu verzeichnen hatten. Aber dank der komfortablen Führung kam der SV Magstadt zu keinem Zeitpunkt des Spiels mehr nennenswert an die SGlerinnen heran und man konnte am Ende einen deutlichen 18:13 Sieg feiern.

Es spielten: Sailer, Constanze Balle (beide Tor), Kalpakidis (3/1), Weimer, Acker, Göhlich (1), Ormos (1), Fritz (3/2), Krauß, Klein, Heinzle (1), Carmen Balle (1), Eller, Lock (8/3)