Die SG Nebringen/ Reusten muss nach einem spannenden Spiel gegen den SV Leonberg/ Eltingen 2 einen Punkt abgeben, bleibt jedoch nach dem 26:26 Unentschieden auch im zweiten Heimspiel ungeschlagen.
In den ersten Minuten ließ die SG dem Aufsteiger keine Chance und zeigte den Gästen aus Leonberg das es nicht einfach wird zu Punkten. Mit viel Geduld und einer tollen Stimmung von Bank und Zuschauern führte die SG schnell mit 6:1 (10 min.).
Die Leonberger kamen nach einer Auszeit aber immer besser ins Spiel und machten es der Heimmannschaft zunehmend schwerer. Das Spiel war nun komplett ausgeglichen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch wobei der SV Leonberg/ Eltingen 2 bis auf 12:10 (27 min) verkürzen konnte.
Die SG ging mit einer drei Tore in die Halbzeitpause (15:12) verschlief jedoch den Start in die zweite Halbzeit und so glichen die Leonberger bereits in der 34 Minuten aus (15:15). Das spornte die SG aber umso mehr an, die sich durch eine gute Teamleistung wieder absetzen konnte. Die SG Nebringen/ Reusten kontrollierte das Spiel zu diesem Zeitpunkt und erarbeitete sich ein Vier Tore Vorsprung bis zur 50 Minute (24:20).
Die Gastmannschaft aus Leonberg durfte man aber nicht so schnell abschreiben, durch cleveres Angriffsspiel und eine gute Abwehr brachten sie die junge Mannschaft aus Nebringen in den letzten Minuten zum Verzweifeln. Am Ende heißt es Unentschieden, 26:26.
SG-Trainer Marc Büchsenstein nach dem Spiel: „Natürlich ist es Schade das wir das Spiel nicht gewinnen konnten, zumal wir nicht einmal zurücklagen und es deswegen verdient hätten. Die Leonberger waren in den entscheidenden Minuten einfach abgezockter und erfahrener als wir, deswegen geht das Unentschieden auch in Ordnung.  Aber solche Spiele sind enorm wichtig vor allem für eine so junge Mannschaft wie wir sie gerade haben, daraus kann man nur lernen und daran wachsen und den einen Punkt nimmt uns auch keiner mehr.“

SG: Dinkelacker, Bühler (Beide im Tor), Bartsch (1), Bahlinger (3), Lock (6), Besic (2), Krauß, Müller (1), Fritz (1), Todorovski (1), Klein (2), Beck (7/6), Stock (1), Häckl (1)