Auch im zweiten Heimspiel der Saison mussten die Frauen der SG Nebringen/Reusten beide Punkt an ihre Gegnerinnen abgeben. Gegen die Damen der SKV Rutesheim musste man sich nach 60 sehr durchwachsenen Minuten mit 21:24 geschlagen geben
Die SG Spielerinnen fanden schlecht ins Spiel, weshalb die Abwehr nicht sicher genug stand und auch im Angriff fand man nicht die notwendigen Mittel, um zu einem Torerfolg zu kommen. Erst in der 8. Minute konnte die Heimmannschaft ihren ersten Treffer verzeichnen, während die Gegnerinnen aus Rutesheim schon 5 Tore erzielt hatten. Von da an kämpfte man sich langsam näher an die Gegnerinnen heran, die Abwehr agierte sicherer und konnte einige Ballgewinne erzielen, im Angriff konnten endlich auch mehr Chancen genutzt werden und in der 22. Minute zum 10:10 ausgeglichen werden. Die SGlerinnen schafften es aber nicht diesen Lauf aufrecht zu halten, sondern hatten vor allem in der Defensive gegen die Rutesheimerinnen, die ihren Angriff auf sieben Feldspieler umstellten, das Nachsehen. Mit einem Spielstand von 11:16 ging es in die Pause. Das Trainergespann Schittenhelm/Czerwinski forderte in der Halbzeitansprache mit mehr Entschluss Torchancen zu nutzen und auch weiterhin in der Abwehr stark und sicher zu handeln. Dies konnte streckenweise in der zweiten Halbzeit umgesetzt werden. Oft jedoch war auch ein Quäntchen Pech dabei, sodass die Heimmannschaft bis zum Spielende einem Rückstand hinterherlief und man sich schlussendlich mit einem Endstand von 21:24 geschlagen geben musste.

Es spielten: Sailer (Tor), Kalpakadis (4), Göhlich, Acker, Weimer, Krauß (4), Fritz (3), Eller, Klein (3), Ormos, Balle, Heinzle, Stimpfle, Lock (7/3)