Aus dem Schlussspurt der Hinrunde will die SG versöhnlich hervorgehen. Nach zuletzt mehreren Niederlagen und dem letzten Tabellenplatz will die SG das Bild wieder geraderücken.
Das Bild trügt, viele Spiele wurden in der laufenden Saison knapp verloren, Ursachen hierfür waren individuelle Fehler im Aufbau des Angriffes oder in der Abwehr. Die SG Nebringen/Reusten sieht sich nicht als abstiegsgefährdet, auch wenn sie auf dem letzten Platz steht.
Um dieses Bild wieder geradezurücken, muss die SG in den Hinrunden in den drei letzten Partien punkten und idealer weiße mit 4 bis 6 Punkte mehr in die Winterpause gehen. Den Auftakt bildet die kommende Partie am Sonntag in Großengstingen.
Mannschaftssprecher Denis Lock: „Wir haben uns noch lange nicht abgeschrieben und werden dies auch am Wochenende demonstrieren.“

Der Landesligaabsteiger empfängt die SG Nebringen/Reusten am Sonntag, den 24.11.2019 um 17:00 Uhr in der Freibühlhalle in Großengstingen.