Nach einem langen und intensiven Kampf kann die zweite Mannschaft der SG Nebringen/Reusten wichtige Punkte aus Großengstingen entführen.
Gleich zu Beginn war die Männer 2 hellwach und belohnte die starke Abwehrarbeit mit einfachen, schnellen Toren. Dies führte dazu, dass die Heimmannschaft des TV Großengstingen 2 schon nach zehn gespielten Minuten, beim stand von 1:7, gezwungen war die erste Auszeit zu nehmen. Diese sollte Wirkung zeigen, denn im Anschluss fanden auch die Gastgeber ins Spiel und erschwerten der Männer 2, vor allem durch eine deutlich kompaktere Abwehr, das Durchkommen. Es bahnte sich nun das erwartet, schwere Spiel an. Nur acht Minuten später war der Vorsprung der Männer 2 auf nur ein Tor geschrumpft. Doch ließ man sich vom verbesserten Auftreten des Gegners nicht einschüchtern und behielt das Spiel, nach konsequenteren Angriffsaktionen, stets in der Hand. So ging es mit einer 12:14 Führung für die SG in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel fort, welches sich in den letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs abgezeichnet hatte. Es begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die dem Gegner keinen Zentimeter schenkten. Zwar konnten die Gastgeber in der vierunddreißigsten Minute zum 14:14 ausgleichen, jedoch ließ sich die Männer 2 auch davon nicht beeindrucken und blieb ihrem Spiel treu. Daraus entwickelte sich ein defensiv geprägtes Spiel, in dem es keiner der beiden Mannschaften gelang sich vom Gegner abzusetzen. Woraus auch nach sechsundvierzig gespielten Minuten noch ein Unentschieden auf der Anzeigentafel resultierte. 
Doch reichten der Männer 2, nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber, ein Quäntchen Glück, sowie unbedingter Wille um das Spiel zu Gunsten der SG zu kippen. Nach einem 3:0-Lauf der Männer 2, innerhalb der nächsten sechs Minuten, war es wieder der Trainer der Heimmahnschaft, welcher gezwungen war eine Auszeit zu nehmen. Zwar konnte man auf Seiten des TV Großengstingen 2 auch nach dieser Auszeit wieder ein schnelles Tor erzielen, jedoch war die Halle in Engstingen, spätestens nach dem Treffer zum 20:24, still. 
Die Männer 2 hingegen belohnte eine emotionale Abwehr, die in den letzten vierzehn Minuten lediglich zwei Treffer hinnehmen musste, und kann sich mit diesem Sieg über eine gelungene Hinrunde freuen. 
Jetzt gilt es sowohl die positiven Emotionen, als auch die lehrreichen Momente der letzten drei Monate mit in die vierwöchige Pause zu nehmen und weiter an den individuellen und kollektiven Qualitäten zu arbeiten. Mit dem Ziel den positiven Trend der Hinrunde fortzusetzen und vor allem weiter Spaß am gemeinsamen Handballspielen zu haben verabschiedet sich die Männer 2 nun bis Mitte Januar in die spielfreie Zeit.

SG: Traunecker, Dinkelacker  (Beide im Tor),  Jens Weimer, Scharf (1), Petrik (5), Ormos,  Florian Weimer (8), Biedermann (3),  End(1),  Mohr (3), Ilg, Bartsch (4), Maisch, Gauß (1)