Newsletter abonnieren

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Malermeister Hörmann
Nach dem zuletzt völlig missglückten Auftritt bei der SG H2Ku will die SG Nebringen/Reusten nun im Heimspiel gegen die HSG Schönbuch 2 wieder Punkte auf die Habenseite buchen. Unter der Woche waren einige SG Spieler leicht angeschlagen, sollten aber am Wochenende fit genug sein um zumindest zeitweise zu spielen.
Die Frauen der SG Nebringen/Reusten traten am Samstagabend zum Derby beim TV 1861 Rottenburg an. Auf dem Papier war Rottenburg der klare Favorit, hatten sie bisher fünf ihrer sechs Partien gewonnen, während die SGlerinnen eher holprig in die Runde gestartet war (1 Sieg, 3 Niederlagen).
Die SG Nebringen/Reusten hat nach katastrophaler Leistung deutlich mit 19:30 (9:16) bei der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3 verloren. Vor allem im Angriff lief bei der SG wenig bis gar nichts zusammen und in der Abwehr landete jeder Abpraller symptomatisch für dieses Spiel beim Gegner.
Die SG Nebringen/Reusten reist am Sonntag zum Derby nach Herrenberg. Gegner ist der Aufsteiger die SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3. Trotz der Langzeitverletzten hat SG Trainer Jens Hipp mittlerweile wieder einen breiten Kader und geht mit voller Besetzung in das Spiel.
Nach dem 33:27 (15:12) Heimsieg gegen die SG Ober-/Unterhausen 2 hat sich die SG Nebringen/Reusten in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Jeder der SG Spieler lieferte am Wochenende eine solide Leistung ab und konnte sich zudem in die Torschützenliste eintragen.
Auch im zweiten Heimspiel der Saison mussten die Frauen der SG Nebringen/Reusten beide Punkt an ihre Gegnerinnen abgeben. Gegen die Damen der SKV Rutesheim musste man sich nach 60 sehr durchwachsenen Minuten mit 21:24 geschlagen geben
Die SG Nebringen/Reusten will gegen die gut in die Saison gestartete SG Ober-/Unterhausen 2 die Punkte in der Nebringer Sporthalle behalten. Dies wird aufgrund der Verletzungssorgen der SG und der starken Auftritte der Gäste in der bisherigen Saison sehr schwer werden.
Die SG Nebringen/Reusten musste sich dem Spitzenreiter der Bezirksliga der Spvgg Mössingen am Samstag mit 21:27 (11:11) geschlagen geben. Nach ausgeglichener erster Halbzeit taten sich in der zweiten Hälfte die dezimierten Spieler der SG immer schwerer und konnten so nicht für eine Überraschung sorgen.
Die SG Nebringen hat am Samstag den Landesliga Absteiger und noch ungeschlagenen Aufstiegskandidaten Spvgg Mössingen zu Gast.